Corona-Update zum Sonnabend


Mit dem heutigen Update gibt's vor allem weitere Infos zu einer möglichen Ausgangssperre. Und ein wichtiges Detail zu einem möglichen Katastrophenfall.

 

Zusätzlich empfehle ich zwei Apps, auf der Ihr Euch aktuelle Warnhinweise anzeigen lassen könnt:

KATWARN und NINA.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hier das Update am Sonnabend:

  1. Die „Corona-bedingten Verbote“ werden in Bad Bentheim weitgehend beachtet. Bitte bleiben Sie, bleibt weiter so diszipliniert. Und sprechen Sie, sprecht diejenigen an, die sich falsch verhalten.
  2. Da insbesondere Menschenansammlungen jedoch andernorts stattfinden, könnte schon morgen ein weiterer Schritt unternommen werden: Die Verkündung einer sog. Ausgangssperre. 
    Was könnte das für uns bedeuten? Das Verlassen des häuslichen Bereiches ohne „triftigen Grund“ würde untersagt. Daneben wäre der Aufenthalt auf öffentlichen Plätzen und in Parkanlagen verboten. Diese, beispielsweise den Schlosspark, würden wir dann sperren. Zuwiderhandlungen dagegen würden geahndet. 

    Triftige Gründe könnten sein:
    a. der Hin-und Rückweg zur jeweiligen Arbeitsstätte mit Bescheinigung des Arbeitgebers, wenn Heimarbeit nicht möglich ist und der ausgeübte Beruf unsere Lebensgrundlagen sichert,
    b. Einkäufe für den Bedarf des täglichen Lebens innerhalb des Stadtgebiets, sofern diese zügig erledigt werden, geboten sind und möglichst nah am häuslichen Bereich stattfinden,
    c. Besuche von Arztpraxen, Apotheken, Sanitätshäusern, Optikern, Hörgeräteakustikern und Gesundheitspraxen bei medizinisch indizierter Unabdingbarkeit,
    d. die Aufgabe von Briefen, das Tanken an Tankstellen, das Geldabheben bei Banken,
    e. Hilfeleistungen für Bedürftige,
    f. Wege von Feuerwehr- und Rettungskräften zum Stützpunkt und zum Einsatzort bzw. zurück,
    g. notwendiger Lieferverkehr sowie
    h. die unabdingbare Versorgung von Haustieren.
    Dass wie in anderen Ländern auch der Gesunderhaltung dienende Bewegung zu Fuß oder mit dem Fahrrad an der frischen Luft, alleine oder zu zweit einen triftigen Grund darstellte, wäre zu hoffen!
  3. Zu der am Donnerstag angedeuteten Möglichkeit eines „Katastrophenfalls“ in der Grafschaft Bentheim ist festzuhalten, dass dann die Corona-Krise im Landkreis unter zentraler Leitung des Landrats bekämpft würde. Das Katastrophenschutzgesetz ermöglichte es ihm in diesem Fall, jeden von uns dafür einzusetzen, von wenigen Ausnahmen abgesehen.
  4. Übrigens: Habt Ihr/Haben Sie das mangels öffentlicher Veranstaltungen in vielen Plakathaltern in der Stadt zu sehende, neue Image-Plakat gesehen? „Burgstadt mit Weitblick.“ steht darauf, Bewegung im Freien ist zu sehen.

In diesem Sinne, mit freundlichen Grüßen,

Dr. Volker Pannen, Bürgermeister

nach oben