„Wir stehen immer noch am Anfang.“


Diese Aussage aus dem Robert Koch Institut vom heutigen Morgen beunruhigt. Und sie zeigt uns, wie wichtig es ist, dass wir unter allen Umständen den Krisenmodus mit all seinen Einschränkungen akzeptieren. Nur so können wir erfolgreich sein und Menschenleben retten! 

Hier die Entwicklungen von heute:

  1. Die Schulleiterinnen der Grundschule, der Grund- und Hauptschule und der Realschule möchten sich bei ihren Schülerinnen und Schülern dafür bedanken, dass diese sich bisher vorbildlich vor allem an das Kontaktverbot halten. Und sie wollen die Kinder und Jugendlichen eindringlich darum bitten, das auch weiter zu tun!
  2. Ab sofort werden zwei Kräfte aus dem Ordnungsamt täglich die Entwicklung der Zahlen (u.a. Neu-Infektionen, Todesfälle) weltweit und vor allem in Deutschland, den Niederlanden, dem benachbarten Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und der Grafschaft prüfen. So möchten wir die Entwicklungen besser verstehen, Entscheidungen besser nachvollziehen und rechtzeitig Weichen für die Stadt stellen können.
  3. Nachdem gestern die Tourismusbetriebe mit einer „Corona Erst-Information“ versorgt worden sind, haben wir heute ein Unterstützungsangebot und aktualisierte Nachrichten zur Eindämmung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie über die BBI, die Werbegemeinschaft Gildehaus und die GGB des Landkreises an möglichst viele andere Gewerbetreibende in Bad Bentheim gegeben.
  4. Zur aktuellen und zukünftigen Bewältigung der Situation in den Senioreneinrichtungen der Stadt und zur Unterstützung der Euregio-Klinik im Bedarfsfall haben wir Kontakt zur Geschäftsführung des Mathias-Spitals in Rheine aufgenommen. - Ergebnis: Unser Paulinenkrankenhaus und die dort beschäftigten Kräfte würden (wie die Fachklinik und ihr Personal) unter Umständen für die Bekämpfung der Corona-Epidemie in der Region eingesetzt werden können. Das ist eine gute Nachricht!
  5. Das Corona-Informationsangebot zur Situation in Bad Bentheim soll auf unserer Homepage grundlegend neu geordnet und übersichtlicher gestaltet sein. Ein Bestandteil: „Bad Bentheimer Fragen – und Antworten.“
  6. Das sog. Sozialschutz-Paket eröffnet ab der kommenden Woche bereits einen deutlich erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung. Rückfragen bitte an die Kolleginnen und Kollegen des Sozialamtes, hier einige der Inhalte, die zeigen, wie weitgehend die Zugeständnisse sind:
    a. Bei Neuanträgen bis zum 30.06. wird etwaiges Vermögen nicht berücksichtigt. Und Aufwendungen für Unterkunft und Heizung gelten als angemessen.
    b. Wenn die Bewilligung einer Leistung zwischen dem 31.03. und dem 31.08. endet, ist für die Weiter-bewilligung kein erneuter Antrag auszufüllen.
    c. Für die Bewilligung eines Kinderzuschlags ist nur noch das Einkommen des letzten Monates maßgeb-lich. Wird er gewährt, so verlängert sich die Bewilligung nun einmalig um weitere sechs Monate.
  7. Toll: Den „mobilen Einkaufsdienst“ des SoVD für uns übernimmt die Landjugend Gildehaus

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volker Pannen, Bürgermeister

nach oben