Corona Update


Mit dem Foto eines so schönen Sonnenuntergangs am Sieringhoeker Weg heute Nachmittag und in der Erwartung weiterer gute Nachrichten lassen sich die deutlich gestiegenen Zahlen Infizierter und Erkrankter auch bei uns und die Auswirkungen der darauf ab Montag reagierenden, gestern erlassenen Niedersächsischen Corona-Verordnung für Bad Bentheim, umgesetzt durch unsere Entscheidungen, vielleicht etwas besser verkraften:

  1. Alle Gaststätten müssen ab Montag wieder schließen, lediglich Außer-Haus-Verkauf bleibt erlaubt.
     
  2. Touristische Übernachtungen sind verboten, Schwimm- und Sportunterricht finden nicht statt: Demzufolge schließen wir ab Montag die Tourist-Information, den Badepark und die städtischen Sporthallen.
     
  3. Aber: Individualsport  bleibt erlaubt. Die Laufbahn im Mühlenbergstadion steht bei Bedarf weiter zur Verfügung...
     
  4. Es gelten strikte Kontaktbeschränkungen, auch für den privaten Bereich. Zehn Personen dürfen entweder nur aus zwei Haushalten kommen, oder es muss sich um “nahe Angehörige” im Sinne von Par. 11 Abs. 1 Nr. 1 StGB handeln, lesen Sie das bitte nach, wir haben’s auch tun müssen... Demzufolge haben wir entschieden, dass mit Ausnahme des Kita-Betriebs auch die Dorfgemeinschaftshäuser vorübergehend schließen müssen. (Das verträgt sich sonst schon begrifflich nicht.) Auch die Vereinsheime dürften von den jeweils Verantwortlichen geschlossen werden, wie ich hõre.
     
  5. “Unterhaltungsveranstaltungen” sind untersagt. Das trifft uns schon hart. 2020 wird, seit Jahrzehnten, das erste Jahr ganz ohne Weihnachtsmarkt in Bad Bentheim werden. Obwohl erst der VVV Gildehaus und dann die Diele Niehaus abgesagt hatten, hatten wir - zusammen mit dem Tierpark Nordhorn - immer noch “stur” gehofft, leider vergeblich. Trotz Schlosspark und Hygienekonzept lässt sich ein solch großer Markt nicht mit einem Verbot planen, das bestenfalls wenige Tage vorher entfällt.
     
  6. ABER: Wir haben uns am Donnerstag vorgenommen, die Stadt in diesem Jahr so schön weihnachtlich zu schmücken wie noch nie!! Dabei helfen uns 5.000 € Preisgeld aus der Auszeichnung unseres Weihnachtsmarktes als einer der besten in Deutschland. Und dabei hilft es uns, wenn SIE ALLE mitmachen. jede/r bei sich zu Hause, nicht für Gäste, sondern für uns, die wir hier wohnen. Damit wir die Zeit gut durchstehen, allen Sorgen zum Trotz! 
     
  7. Es gibt noch weitere Schließung: zum Beispiel der Museen, der Büchereien, der Kulisse, gerade gestern Abend unter schwierigsten Bedingungen mit der Premiere gestartet. 
     
  8. ABER:
    Anders als im Frühjahr bleiben geöffnet, wenn auch mit teils deutlichen Einschränkungen: Kitas, Schulen, die Fachklinik, das Paulinenkrankenhaus, die Senioreneinrichtungen für Besuche, der Treff 10, die Musikakademie, die Kirchen für Gottesdienste und - nicht zuletzt - unser Rathaus!! Wir sind ebenso sicher „einsatzbereit“ wie unsere Feuerwehrleute! 
     
  9. Überhaupt:
    Nur absagen, zumachen, das kann trotz aller Vorsicht nicht das letzte Wort sein:
    Deshalb planen wir weiter, etwa das Gedenken zur Pogromnacht am 9. November in der Wilhelmstraße, das Deutsch-niederländische Gedenken an die Gefallenen am 15. November, Open-Air und mit Abstand. - Und wie wär’s, wenn die Neujahrsgala 2021 an einem schönen Sommerabend im Burginnenhof stattfinden und uns so für einen ebenfalls in dieser Woche intern abgesagten Neujahrsempfang 2021 zusätzlich entschädigen würde? 
     
  10. Und die Ratsarbeit, nur reduzieren wäre zu einfach.
    Deshalb sollen in der kommenden Woche am Montag der Tourismus- und Kulturausschuss sowie am Mittwoch der Stadtrat vorerst zum letzten Mal in Anwesenheit der Ratsmitglieder und etwaiger Zuhörender tagen. ABER: In der Reaktion auf einen FDP-Antrag werden wir am Mittwochabend aller Voraussicht nach die Möglichkeit eröffnen, dass Sienach einer Änderung der Geschäftsordnung, beginnend mit der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Umwelt und Energie am 9. November, zumindest die Präsentationen der Verwaltung und Externer live und von zu Hause im Internet verfolgen können.
    Für mich ein bedeutender Fortschritt! 
     
  11. Übrigens:
    Bad Bentheim hat die Nachricht erhalten, dass wir “Global nachhaltige Kommune” werden dürfen und so gemeinsam in einen umfassenden, an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen orientierten, (gefördert aus Berlin) extern moderierten Weiter-Entwicklungsprozess einsteigen dürfen! Der ebenfalls auf einen Ratsantrag zurückgehende Erste Nachhaltigkeitsbericht der Stadt wird Mitte 2021 bezogen auf mehr als zehn der UN-Ziele dokumentieren, wo wir stehen und was wir als eine von knapp 150 „Agenda 2030-Kommunen“ in ganz Deutschland erreichen möchten! 
     
  12. Und noch etwas:
    Die Jahresabschlüsse der Stadt haben ergeben, dass wir uns - vorbehaltlich der noch ausstehenden Prüfung des Abschlusses 2019 - bis zum Jahresende 2019 eine Gewinnrücklage von mehr als 3,5 Mio. € erarbeitet haben. Zusammen mit dem von der Verwaltung vorgeschlagenen “Personalkostendeckel” bis Ende 2024 wird das ausreichen, um uns endlich aus der Haushaltssicherung heraus zu bringen. Auch wird die Rücklage aus heutiger Sicht sicher ausreichen, vorübergehend Corona-bedingt unausweichliche Defizite im Ergebnishaushalt auszugleichen. Die Stadt ist finanziell gesundet. Gerade rechtzeitig, wie auch die Glasfaserverlegung in den Landgemeinden im letzten Jahr... 

Bitte entschuldigen Sie, dass ich einfach nicht nur negativ sein kann! Und lasst uns mit unserer Disziplin erneut dazu beitragen, dass die Zahl der an Covid-19 erkrankten Menschen schon bald wieder zurückgeht!

Sollteten Sie Fragen haben, dann schreiben Sie mir gerne. Manchmal muss ich selbst nachlesen oder -fragen, aber Sie können sicher mit meiner Antwort rechnen.

Bleiben Sie gesund, wir schaffen das! 

Dr. Volker Pannen, Bürgermeister 

nach oben